Herbstreise nach Winterberg, Hoya und Winsen/Aller 2018

Winterberg - Hoya Hoya - Winsen/Aller
Fundsachen 1 Fundsachen 2 Fundsachen 3

Herbstreise nach Winterberg, Hoya und Winsen/Aller 2018


Das CRMC-Herbsttreffen (ChristlicherReiseMobilClub) fand in Winterberg statt.
Auf dem Weg dorthin fuhren wir einen Umweg über Detmold, um
dort ein Fahrrad abzuliefern.
Zur Nacht fuhren wir nach Hövelhof und bekamen den letzten freien Stellplatz am Bahnhof.


Die Kirche in Hövelhof

Der Stellplatz in Hövelhof gefiel uns. Nachts fuhr die Bahn nicht und
auch der ab 6 Uhr einsetzende Pendlerparkverkehr störte uns nicht weiter.

Gegen Mittag kamen wir dann auf dem Stellplatz in Winterberg, Neuastenbergerstraße 4a, an und
wurden durch unsere Mitarbeiter eingewiesen.





Unsere Zusammenkünfte hatten wir in der Schützenhalle, die wir gut zu Fuß erreichen konnten.
Vor der Halle hatten wir diesen Ausblick auf den Stellplatz.

Einen ausgiebigen Fotospaziergang durch den Ort habe ich unternommen und stutzte gleich beim ersten Motiv:
Ein Parkplatz nur für Kirchen-Besucher mit Wohnmobil! ? !





Die Zaungestaltung war etwas für uns Ostfriesen.




Auf dem Rückweg
entdeckte ich kurz vorm Stellplatz dieses gußeiserne Schild an einer Hauswand:
Eine visuelle Predigt von 1597!

Genau diese beiden biblischen Geschichten hatte ich oft im Religionsunterricht nebeneinander gestellt,
um klarzumachen, was es mit der Rettung aus Not auf sich hat.
Im Alten Testament (4. Mose 21) richtete Mose die eherne Schlange im Auftrag Gottes auf,
damit jeder, der bei der Schlangenplage gebissen wurde und
diese Schlange mit dem festen Vertrauen auf Gottes Versprechen anschaute,
nicht am Schlangengift starb.
Daneben die Geschichte aus dem Neuen Testament (Joh 3,14-16):
Jesus starb am Kreuz für unsere Schuld,
damit jeder, der an Jesus glaubt, in Ewigkeit bei Gott lebt.
Der Tod hat seine Macht verloren.

Und das hat ein Künstler bereits 1597 bildhaft gestaltet.

----

Das Herbsttreffen des CRMC hat uns wieder sehr gut gefallen.
Auf dem Stellplatz Winterberg-Neuasten hat alles gepasst,
großzügig parzellierte Stellplätze und zwar alte, aber stets saubere Sanitärräume.

Da ich kurzfistig einen Arzttermin bekommen hatte, konnten wir nicht weiter in den Süden fahren,
wie wir es eigentlich geplant hatten. Nun ja, flexibel sind wir Wohnmobilfahrer ja.
Nach einem Zwischenstopp in Gütersloh bei den Kindern waren wir am Abend zu Hause.
Nach zwei Tagen konnten wir doch wieder losfahren, weil bei der Untersuchung alles in Ordnung war.



Die neue Route führte uns nach Hoya an die Weser und
wir bekamen einen der fünf besten Stellplätze oben auf dem Deich,
von wo man die Weser sehen kann. Es waren bestimmt schon zehn Wohnmobile unten auf der Wiese.

Wir fühlten uns dort sehr wohl.
Zum Essen gingen wir in die Stadt und haben das Mittagsmenü beim Schlachter Sternregen genossen.
Die Mitarbeiterin in der Tourist-Information war sehr nett und hat uns mit Material und Tipps überschüttet.
So wurden letztendlich aus einer geplanten Nacht in Hoya vier Übernachtungen.

Den Nachmittag verbrachten wir draußen mit Lesen und Tee trinken, denn die Sonne meinte es gut mit uns.











Nach dem Frühstück starteten wir eine Radtour. Unterwegs sammelte Rosi einige Äpfel und Birnen auf. 



Die Burg südlich von Hoya - eine Durchfahrt durchs Gehöft ist leider verboten.


Beim Kieswerk kurz vor Schweringen


In Schweringen besuchten wir wieder die Dorfkirche.


Kirche in Schweringen


   

Bei der Weserfähre in Schweringen beobachteten wir einen Landwirt, 

der mit seinem im Schilff versteckten Paddelboot übersetzte (auf dem ersten Foto ganz klein zu sehen),

um die Fähre selber zu fahren und seinen Trecker zu holen. Schlau gemacht.


    

Auf verschlungenen Wegen kamen wir nach Bücken.


Den Dom in Bücken haben wir uns noch einmal angesehen.
Es gab wieder Neues zu entdecken.


Wer mehr von Hoya und Bücken sehen möchte, kann sich den Reisebericht Mittelweser von 2013 noch einmal ansehen.

Auf einem anderen Weg fuhren wir nach Hoya zurück. (24 km)

Hier geht es weiter.

Winterberg - Hoya Hoya - Winsen/Aller
Fundsachen 1 Fundsachen 2 Fundsachen 3


Home