Fotoreisebericht Schweden 2006

Wie in den Jahren zuvor fuhren wir am Samstagabend los. Vor Hamburg gab es keinen Stau. 
Den richtigen Stellplatz in Lehnsan haben wir nur mit Mühe gefunden. Im Ort war er leider nicht ausgeschildert.

Früh morgens ging es weiter zur Fähre: Eine kurze Wartezeit und im Nu waren wir in Dänemark.
Gefrühstückt wurde dann auf Faro.


Lehnsan


Auf der Fähre


Faro

Über die Öresundbrücke fuhren wir nach Schweden.
Die Mittagspause legten wir in Börsjön ein. Hier gibt es sonnige und schattige Parkplätze.


Börsjön


Kloster Börsjön


In der Klosterkirche Börsjön

Auf unserem ersten Campingplatz erwartete uns bereits eine Tochter mit einer Freundin 
zum Teetrinken. Und endlich konnten wir auch ein Badebild von uns bekommen.
Abends genossen wir Rotwein….


Frischer Obstkuchen


Endlich ein gemeinsames Badebild


Ein Gläschen Rotwein am Abend
...und herrliche Sonnenuntergänge:

Abends konnten wir diese herrlichen Himmelsbilder sogar im Pössl genießen. 
Morgens wärmte uns die Sonne den „Fußteil“.
Die kalten Füße vom Baden waren so schnell vergessen.


Ein echtes Wandbild


Fußwärmer


Gleich gibt es was!

Ein Besuch der Kinder in Tingsryd bescherte uns Oldtimerbilder und andere Eindrücke.




Gerne halten wir in Schweden an, wenn wir das Schild „Loppis“ sehen.


Unser Morgenandacht hielten wir in der Freikirche.


Oldtimer-Hochzeitskutsche


Gerne waren wir stille Teilnehmer an einer Hochzeit in unserer Freikirche.


Spiegelungen


Erntereif

Ich gebe zu, dass ich dieses fantastische Bild erst zu Hause „gesehen“ habe. 
Einfach toll: Die untergehende Sonne zaubert ein Kreuz aufs Wasser.

Dann verschlug es uns noch für ein paar Tage auf einen kleinen Campingplatz 
in Björkenäs an der Ostsee.
Da wir immer ohne Strom stehen, bekamen wir einen Superplatz am Wasser.

Schweden ist immer eine Reise wert.
Allein die Weite und die Ruhe – herrlich.

Die guten Campingplätze sind einfach.          Gut.

Die Rückfahrt verlief ohne Probleme, obwohl wir an einem Samstag reisten. 
So konnten wir spontan noch die Oma in Lüneburg besuchen.


Abschiedsbild in Kristianopel