Wellness in Neualbenreuth im Oberpfälzer Wald 2006

Zum Saisonabschluss suchten wir einen Erholungsplatz zum Wandern, Ausruhen und zum Entspannen. 

Nach intensivem Suchen im Bordatlas 2006 entdeckten wir Neualbenreuth im Oberpfälzer Wald. 

Der Bordatlas stellte drei Stellplätze vor. Na denn, sagten wir uns und ab...


Zum Tee waren wir bei unserer Tochter in Braunschweig.
Es ist toll, wie gut man mit dem Pössl mitten in der Stadt einparken kann!

Die Zwischenübernachtung planten wir in Hof. Da es aber doch reichlich spät war und wir keine Lust
auf eine lange Suche hatten,
 sind wir nach Naila gefahren.
Der angegebene Stellplatz am Bahnhof gefiel uns nicht,
so sind wir auf den Parkplatz des Kreiskrankenhauses ausgewichen.





Da meine Frau ihre Brille vergessen hatte, fuhren wir direkt nach Cheb (Eger), CZ.

Brillengeschäft suchen, eine Brille aussuchen, fertig. In zwei Tagen wiederkommen und abholen und das für 79 €.

Inzwischen war unsere Pössl-Frontscheibe auf dem Parkplatz gewaschen worden.
Na ja! Aber immer noch besser als geklaut.






Der Stellplatz am Thermalbad Sibyllenbad – direkt im Kurpark- gefiel uns besser als der Campingplatz (gleicher Campingplatzwart!) und so blieben wir dort  – erstmal für eine Nacht.

Denkste! Das Sibyllenbad nahm uns „gefangen“.




Baden in zwei Thermalbecken mit Whirlpool, diversen Unterwasserdüsen, einem Außenbecken 

mit weiteren sprudelnden „Quellen“ und einer großen Dampfgrotte – einfach toll. 

Natürlich habe ich vom Innenleben des Bades keine Fotos – schaut im Internet nach: www.sibyllenbad.de

 

Dann trauten wir uns auch mal abends in den Badetempel – ein Badeerlebnis fast wie in der Türkei. Aromaraum, Aufwärmraum, Abreiberaum, Einseifraum, Ruhezonen, Abkühlbecken,... türkischer Tee, Obst…. Man braucht drei Stunden Zeit und die sind ratzfatz vorbei. Jede Menge Wellness wird angeboten: Rasulbad, Massagen, Cleopatrabad,....

 

Wie sollten wir da wegkommen? Also sind wir geblieben: Die Tageskarte Thermalbad mit Badetempel 16 €, 

da kann man nicht meckern. Zumal man raus und rein kann.

Wir sind zum Frühstücken zum Pössl gegangen, zum Mittag bzw. Tee ebenfalls, und immer zwischendurch relaxen.....

 

Und das Beste: Alles wird noch besser: Ab 6.12.06  (Ob`s klappt?) wird auch noch eine Riesensaunalandschaft, Außenschwimmbecken mit Gegenstromanlage, Felsenbad,... usw. eröffnet. Die Bauarbeiten störten uns wenig – war doch der Eintrittspreis wegen der Bauarbeiten noch mal deutlich reduziert.



Der Grenzlandturm in Neualbenreuth – Neualbenreuth liegt nur 1 km von der tschechischen Grenze entfernt.
Es gibt einen Fußgängerübergang.



Blick auf Neualbenreuth


Blick auf Neualbenreuth


In Neualbenreuth gibt es schöne Egerländer Fachwerkhäuser.




 

Man kann sehr schön zum Mittelpunkt Europas wandern.







Zweimal waren wir in Cheb (Eger), Cz. Eine schöne Stadt, in der es viel zu entdecken gibt.
Das Essen war gut bürgerlich und sehr preiswert.


Der Marktplatz von Cheb/Eger.




Von der Burg aus hat man einen recht guten Überblick. Der Ofen ist ein wahres Prachtsstück.

Er wurde im letzten Moment vom Müllplatz gerettet. Dort lag er bereits als unerwünschte Kunst!















In der Umgebung von Neualbenreuth gibt es viele nette Orte.

Waldsassen mit seiner berühmten Basilika.

Die Dreifaltigkeitskirche – 4 km von Waldsassen entfernt. (Sie wird zZt. innen renoviert.)

 


 

Es gibt jede Menge schöner Pössl-Plätzchen.





Der Stellplatz beim Sibyllenbad kostet 9 € mit Ver- und Entsorgung und

Brötchenservice – die bestellten Brötchen hängen morgens an der Tür!

 

Er liegt direkt im Kurpark. Es ist ein schöner kurzer Spazierweg bis zum Bad.





 








Nach elf Tagen mussten wir wieder heimwärts pössln. Wir kommen wieder.....

 

Haba, im November 2006

 home