NL Beerta - Unser Reisebericht 2019


Unser erste Wohmmobilreise 2019 führte uns nicht nach Süddeutschland, nicht ins Alte Land,
nicht an die Ostfriesische Küste sondern ins Nachbarland Niederlande.
Der Wetterbericht versprach Kälte und wechselhaftes Wetter, aber auch Sonnenschein.
Die Niederlande waren schön nah und wir könnten bequem auch wieder nach Hause reisen,
"wenn uns die Decke auf den Kopf fällt".
Schon bei der ersten ausgewählten Station blieben wir: Jachthafen Beerta - kurz vor Winschoten.


Es war Donnerstagnachmittag und niemand war da.




Am nächsten Morgen haben wir gleich nach dem Frühstück den Stellplatz gewechselt,
so dass unser Wohnmobil gerade stand.
Das Schlafen ist so viel angenehmer, als wenn man immer im Bett nach hinten rutscht.
Wir hatten das Wohnmobil zur Sonne gedreht.


Nach und nach kamen einige Wochenend-Wohnmobilisten und der Platz war voll belegt.

Mein Schreiben an den Dolde-Verlag; Bord-Atlas:
Der Stellplatz am "Jachthafen Speeltuin Beerta" liegt sehr ruhig hinter der Hauptstraße des Ortes Beerta.
Fünf Stellplätze stehen auf Rasengittersteinen zur Verfügung.
Jeder Stellplätze hat neben sich eine drei Meter breite Rasenfläche.
Die Stellplätze sind gut geeignet für Wohnmobile bis 8 Meter Länge.
In der Hochsaison  kann  es vorkommen, dass der Hafenmeister auch zwei Wohnmobile mehr aufnimmt
und sie hinter andere Wohnmobile platziert.


Der Stellplatz hat alles, was man braucht: Ein neues Sanitärgebäude (alles immer blitzblank)
mit WCs, Duschen und Abwaschbecken. Eine Entsorgung für die Toilettenkassetten wird noch installiert.
Ein Bodenausguss ist noch nicht vorhanden.
WC, Duschen, Entsorgung und Strom ist alles
in den 11,50 EURO Stellplatzgebühr enthalten.
Der Hafenmeister ist sehr nett und hilfsbereit.
Er ist bei Bedarf per Anruf erreichbar, falls er mal nicht am Platz sein sollte.


Der Speeltuin ist 100 m entfernt und ein toller Spiel-Platz für Kinder. (Eintritt Kinder: 1 EURO, Erw.: frei)
Die Tiere können bestaunt werden und einige auch gestreichelt werden, wenn sie es sich denn gefallen lassen.

Beerta ist ein kleiner Ort am Oldambtmeer in der Nähe von Winschoten (7 km)
und der Blauwestad (5 km). Alles ist bestens per Rad zu erreichen.
Beerta hat einen COOP und daneben auch ein kleines Restaurant.
Rund ums Oldambtmeer kann man, wie überall in den Niederlanden, herrlich Rad fahren.
Ein Radweg führt direkt am Stellplatz vorbei.
Alle Radwege sind nach dem Knotenpunktsystem ausgeschildert - eine absolut tolle Radwegekennzeichnung.



Am Sonntag leerte sich der Platz wieder.





----

Die erste Radtour führte uns nach Winschoten.
Alles war leicht zu finden.
Den Stellplatz am Winschotener Jachthafen haben wir uns angeschaut.
Da dort noch die Boot nicht zu Wasser gelassen worden waren, war sehr wenig Platz für Wohnmobile vorhanden.
Die fehlenden Vorräte kauften wir in den Supermärkten der Stadt.
Wir kannten uns in Winschoten von früher noch gut aus.


Die Fußgängerzone in Winschoten - Blick auf das Rathaus.


Auf der Rückfahrt fuhren wir durch einen schönen Park.


Niederländisches Bauernhaus kurz vor Beerta

Am Samstag habe ich eine Rundtour um das Oldambtmeer unternommen.


Finsterwolde


Eine kurze Rast


Die Weite unseres Nachbarlandes Niederlande


Ein schöner Weg führte direkt am Oldambtmeer entlang.


Blick auf die Insel Kikkerberg


Auffahrt zum Haus - passend war es ein Unternehmen für Wegbefestigungen


Die Kirche in Oostwold


Die Baumallee zur Oostwolder Kirche




Der Badestrand in Mitwolda
In Mitwolda gibt es drei weitere Stellplätze für Wohnmobile.


Segelschüler auf dem Oldambtmeer


Pferdetreffen nahe Scheemda

Die Knotenpunkte der Radtour: Beerta - 18 - 19 Finsterwolde - 14 Oostwold - 12 - 10 -
entlang des Oldambtmeeres zur 13 - 4 - wieder zurück zur 13 - 95 - 74 - 18  Beerta (29 km).
Eigentlich wollte ich über Scheemda und Winschoten radeln, aber die Fahrradkette sprang andauernd ab.
Ich entschied mich langsam zurück zu radeln - und ich musste fünfmal die Kette neu aufziehen.
Pech!
 


Am Sonntag machte ich nochmal einen Fotospaziergang durch Beerta.


Wie bei uns in Ostfriesland - Kirche mit danebenstehendem Glockenturm


Der Friedhof hat sehr viele uralte Gräber.

Die Kirche war geöffnet. Sie wird nicht mehr als Gotteshaus sondern als Veranstaltungsraum genutzt.
Zur Zeit unseres Besuches war dort eine Kunstausstellung zu sehen.


Die Kirche in Beerta










Kirchentüren sollten immer offen sein.


Da Rosi am Morgen gesagt hatte: Ich möchte nach Hause!
weil die Halsschmerzen einfach zu stark geworden waren, haben wir nach der Mittagspause gepackt
und waren eine Stunde später wieder daheim.

Eine sehr schönes Wochenende in unserer allernächsten Nachbarschaft war zu Ende.


Hier findet man die Fundsachen von Beerta.