Gartenbilder 2020

Da wir Anfang 2020 durch die Corona-Krise sehr viel zu Hause sein mussten,
habe ich einige Fotos in unserem Garten und in der näheren Umgebung gemacht.


Das Foto entstand noch knapp vor der Corona-Krise bei Freunden im Wintergarten.








Ich fotografierte mit der Sony RX 100, mit der Nikon D90 und auch mal mit dem Smartphone.
Dieses Fotos mit dem Smartphone überraschte mich erst,
als ich es für einen Spruch als Hintergrund ausgesucht hatte.
Ich wollte die Kleinheit der Blüte nutzen und entdeckte dann erst die...
Na, wo ist sie denn?




Jawohl: Es ist die klitzekleine Schnecke rechts von der Blüte, wie sie unter dem Blatt hervorlugt.









Als die Enkelkinder da waren, suchten sie wie immer unter den Blumentöpfen nach Tieren.
Treffer: Winzige Ameisen-Eier und Ameisen-Larven


Eine winzigkleine Spinne in einer Blüte


Neugierige Blüten entdeckten die Welt.


Wir freuten uns über einen schönen Regenbogen.



Ich hatte viel Zeit und nutzte sie.
Das Gartenhaus wurde zweimal gestrichen.
Der Carport auch, aber erst nachdem ich einiges daran repariert hatte.
Dann lagen da noch alte Sachen rum.
Was macht man damit?




Teezeit!


Mein Bruder behauptete: Das sind zwei Lamas, die Streit haben.


Der letzte Bügel der alten Bank fand als aussagekräftige Kunst Verwendung:
Im Leben geht es bergab und bergauf durch Sonne und Schatten.
Es geht weiter - auch nach der Corona-Krise.
Mir hat die Arbeit Spaß gemacht.



Der Star hatte gut zu tun, um seine Jungen zu füttern.









Wir sitzen gerne im Garten und sagen:
Was haben wir für einen schönen Stellplatz gefunden?

Ein paar Tage später entdeckt man wieder Neues:












Das gibt leckere Marmelade.

In Katrins kleinem Garten fand ich diese Blumen: