Polen - Kuraufenthalt in Altheide 2005

Da eine offizielle Kur eine hohe Selbstbeteiligung erforderte, hatten wir privat eine Kur bei einem Reiseunternehmen für ca. 500 € pro Person gebucht. Das Ziel war
Polanica-Zdrój
/Altheide in Polen.
Untergebracht waren wir in der Pension Szarotka. Die Anwendungen bekamen wir im Kurhotel - 100 m entfernt.
Das Auto haben wir auf einem bewachten Parkplatz eines anderen Hotels abgestellt. Der Parkplatzwächter freute sich, dass wir gleich für 14 Tage die Parkgebühr bezahlten. So stand unser alter Mercedes direkt neben seiner Wachstube.

In der ersten Woche waren unsere Anwendungstermine oft am Nachmittag,
so dass wir nur die allernächste Umgebung von Altheide erkunden konnten.



Durch Polanica-Zdrój/Altheide fließt die Bystrzyca Dusznicka/Reinerzer Weistritz, die öfter große Überschwemmungen verursachte.
Nach der letzten großen Überflutung hat Altheide viel in den Hochwasserschutz der Stadt investiert.


Die Kirche in Polanica-Zdrój/Altheide


Polanica-Zdrój/Altheide


Der Kurpark von Polanica-Zdrój/Altheid


Die Wandelhalle im Kurpark von Polanica-Zdrój/Altheide


Das Kurmittelhaus von Polanica-Zdrój/Altheid


Polanica-Zdrój/Altheide


Polanica-Zdrój/Altheide oder war es doch woanders?


Die Pension Szarotka in Polanica-Zdrój/Altheide


Das Osterfrühstück im Szarotka in Polanica-Zdrój/Altheide

Drei Anwendungen hatten wir an jedem Tag: Massagen, Fangopackungen, Wassergymnastik,
Wasserstrahlmassagen, Übungen im Streckverband,...
Die Mahlzeiten waren einfach, aber sehr schmackhaft. Froh waren wir, dass wir sie in der Pension einnehmen konnten.
Hier gab es keine "Schlacht am Kalten Büffett", weil das Essen portioniert an die Tische gebracht wurde.


Glasbläserei in Polanica-Zdrój/Altheide


Polanica-Zdrój/Altheide: Die Pension Szarotka in der Nacht 


Die Kirche in Polanica-Zdrój/Altheide



In den zwei Wochen unternahmen wir mehrere geführte Touren mit einem Kleinbus.
Dadurch lernten wir Land und Leute besser kennen.
So konnten wir die Kurbäder
-Zdróy/Kudowa und Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz kennenlernen.



Kudowa-Zdróy/Kudowa: Das Kurhotel und rechts die Wandelhalle

Sehenswerte Orte standen ebenfalls auf dem Programmzettel unseres polnischen Reisebegleiters.


Die Basilika in Wambierzyce/Albendorf



Blick von der Basilika auf Wambierzyce/Albendorf


In der Basilika von Wambierzyce/Albendorf


Die Kuppel der Basilika von Wambierzyce/Albendorf


Alte Glocken der Basilika in Wambierzyce/Albendorf


Klein-Bethlehem in Wambierzyce/Albendorf





Auch trauten wir uns nach einigen Tagen mit unserem Auto loszufahren, es auf Stadt- und Waldparkplätzen
abzustellen und loszuwandern.


Die Papiermühle bei Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz


Die Papiermühle bei
Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz


Die Papiermühle bei Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz



Die zweite geführte Tour führte uns nach Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz und in die Dörfer rundherum.


Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz


Das Chopin-Denkmal in Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz



Speisesaal im Sanatorium Jan Kazimierz in Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz



Die Jonaskanzel/Walfischkanzel in der katholischen Pfarrkirche von Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz


Die Jonaskanzel/Walfischkanzel in der katholischen Pfarrkirche von Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz


Kontrastprogramm in Duszniki-Zdrój/Bad Reinerz



Bystrzyca Kłodzka
/Habelschwerdt



Nach Lądek-Zdrój/Landeck und Kłodzko/Glatz fuhren wir wieder mit unserem eigenen Wagen.


Marktplatz in Lądek-Zdrój
/Landeck

Einen schönen Ausflug unternahmen wir nach
Kłodzko/Glatz.


Marktplatz in Kłodzko/Glatz


Die Glatzer Brücke


Blick auf Kłodzko/Glatz von der Burg fotografiert


Kłodzko/Glatz: Blick auf die Glatzer Brücke


In der Burg in 
Kłodzko/Glatz




Die Sudetenstraße 389 befuhren wir, bis uns der Schnee zwang rückwärts zu fahren,
weil wir vor lauter alten Schneeverwehungen nicht weiterkamen. Und an ein Wenden war nicht zu denken.
Wir bogen schließlich ins Tal ab und erreichten so
Nowa Bystrzyca/Neuweistritz und konnten die schöne Holzkirche besichtigen.
Der Küster hatte uns an der Kirche entdeckt und eilte sofort mit dem Riesenschlüsselbund zu uns.
Ich durfte sogar die Orgel spielen. Der Küster zeigte uns auch die Krippenfiguren,
die auf dem Orgelboden in einem Karton verstaut waren.
Dankbar war er für den Obulus, den wir ihm für seine Freundlichkeit gaben.


Im Tal unterhalb der Sudentenstraße 389


Die Kirche von Nowa Bystrzyca/
Neuweistritz


Die Kiche von Nowa Bystrzyca/Neuweistritz


Kleines Orgelkonzert in der Kirche von Nowa Bystrzyca/Neuweistritz


Die Krippenfiguren in der Kirche von Nowa Bystrzyca/Neuweistritz



Kirchenschlüssel aus Nowa Bystrzyca/Neuweistritz


Blick vom Orgelboden der Kirche in Nowa Bystrzyca/Neuweistritz


Nowa Bystrzyca/Neuweistritz

Nach dieser Tour waren wir viel zu spät zum Abendessen in der Pension zurück.
Die Küche bereitete uns eine Extra-Abendbrotportion, die wir auf einem Tablett mit auf´s Zimmer nehmen durften.
Große Klasse! Was für ein Service!


Zum Wandern fuhren wir zu den Błędne skały - den wilden Löchern. Eine abenteuerliche Tour. Tief gebückt ging es auf schneebedeckten Wegen zu diesen wilden Schluchten. 

Wir waren froh, dass wir die Wanderstöcke mitgenommen hatten und nirgendwo ernsthaft "versackt" sind.



Błędne skały
- "Wilde Löcher"


Błędne skały
- "Wilde Löcher"


Błędne skały
- "Wilde Löcher"

Den Tafelberg konnten wir von ferne gut sehen.


Tafelberg


Baumwurzeln erobern jeden noch so großen Felsen


Bizarre Felsformationen gibt es auch in Polen.


Überall lag Ende März noch Schnee. Ja, sogar die WCs waren immer noch von Schneebergen versperrt.


WC geschlossen


Die Kur in Altheide hat uns gut getan. Gerade die Kombination aus Kuranwendungen
und Erkundungen eines uns unbekannten Landes war erholsam und anregend.

In der vorletzten Nacht läuteten um 2 Uhr alle Kirchenglocken:
Papst Johannes Paul II war gestorben.
Auf der Rückfahrt am Sonntag haben wir in allen Dörfern und Städten sehr viele Kirchgänger gesehen.
Ein Land trauerte um "seinen Papst".

---

Diesen Bericht habe ich nachträglich 2015 erstellt. Es ist schon erstaunlich, was einem alles durch den Kopf schwirrt,
wenn man 10 Jahre alte Fotos sichtet.

home